Westliche Fertilitätsdiagnostik

Rummelsburg, Akupunktur - Berlin

Bei Infertilität werden u.a. folgende Untersuchungen veranlasst:

 

  1. Abklärung der Spermienanzahl und deren Qualität. Die WHO empfiehlt zwei Spermiogramme im Abstand von etwa drei Monaten.
  2. Abklärungen des Hormonstatus bei der Frau: Die Werte von FSH, LH, TSH1 und Prolaktin sollten am 3./4. Zyklustag bestimmt werden. Sollte der Verdacht auf PCO vorliegen, werden ergänzend die Androgenwerte analysiert. Nach der Ovulation sollte der Progesteronspiegel im Blut bestimmt werden. Vorteilhaft wäre hier ein ergänzender Speicheltest, da dieser die freie Verfügbarkeit der o.g. Hormone anzeigt.
  3. Abklärung der Follikelbildung. Es sollte Follikelgrösse im vaginalen Ultraschall zwischen dem 10. und 12. Zyklustag gemessen werden. Der Zervixschleim sollte nach der Ovulation auf motile Spermien untersucht werden.
  4. Abklärung von Eileitern und Gebärmutter: Durch eine Hysterosalpinographie (Eileiterröntgen) sollte die Durchgängigkeit der Eileiter geprüft werden. Bei Verdacht auf Endometriose sollte per Laparaskopie die Eileiter geprüft werden. Weiterhin sollte per Ultraschall geprüft werden, ob Myome oder Polypen in der Gebärmutter vorhanden sind.

Je nach Ergebnis, kann eine begleitende TCM Behandlung hilfreich sein, bzw. kann eine Reproduktionsmaßnahme gut mit der TCM kombiniert werden.

Kontaktdaten:

Heilpraktikerin
Kristina Rummelsburg
Wittelsbacher Straße 27
10707 Berlin
Tel: 030 – 50 56 29 64
Mobil: 0157 – 80 66 05 60

kontakt@rummelsburg-akupunktur-berlin.de

 

Datenschutzerklärung