Begleitung der IVF/ICSI durch das Cridennda-Magarelli-Protokoll

Akupunktur Kristina Rummelsburg Berlin

 

Dr. Paul Magarelli und Diane Cridennda haben bestehende Protokolle der Fertilitätsbegleitung in langer Forschungsarbeit erweitert. Es existiert heute ein feststehendes Protokoll nach der Frauen in ihrer IVF Behandlung durch die Elektroakupunktur begleitet werden können. Kinderwunsch

 

 

 

IVF/ICSI

  • Die Patientinnen durchlaufen während der IVF/ICSI verschiedene Phasen der Hormonregulation, es kann nach Fertilitätscenter bzw. individueller Situation auch zu Abweichungen kommen.
  • Downregulation: Die Hypophyse wird daran gehindert einen Eisprung auszulösen.
  • Menstruationsphase: Es wird das Medikament zur Downregulation abgesetzt, um eine Menstruation auszulösen. Dies Verfahren entspricht der gängigen Pilleneinnahme, um eine Schwangerschaft zu verhindern.
  • Stimulationsphase: In der Stimulationsphase, die bis zum Embryotransfer andauert, werden die Eierstöcke/Ovarien durch FSH stimuliert, um Eizellen heranreifen zu lassen. Dann wird mit einer Auslösespritze der Eisprung ausgelöst und die Eizellen, dann entnommen.
  • Embryotransferphase: Es wird der zuvor klutivierte Embryo eingesetzt.

 

Cridennda/Magarelli Protokoll

 

Vorbereitende Behandlung

In der Downregulations-, Menstruations- und Stimulationsphase werden 2 mal für die Dauer von ca. 5 Wochen mit Elektroakupunktur spezifische Punkte stimuliert. Idealerweise kommt man auf 9 Akupunktursitzungen vor dem Embryotransfer.

Akupunkturnadeln

Akupunkturnadeln

Es werden die Punkte Blase 23, Blase 28, Milz 6, Blase 57 akupunktiert und dann an das Elektroakupunkturgerät angeschlossen. Es wird die Intensität der Elektroakupunktur mit der Patientin abgestimmt. Es soll ein sanfter, stimulierender Impuls gesetzt werden. Ergänzend erzeugt eine TDM Lampe im Kreuzbeinbereich eine wohltuende Wärme.

Die Dauer der Behandlung entspricht 30 Minuten.

 

Behandlung vor dem Transfer

Der erste Teil der Behandlung findet zwischen 12 bis 24 Stunden vor dem Embryo Transfer statt. Dies wird dann individuell mit der Patientin abgestimmt. Am Körper werden die Punkte Du Mai 20, Perikard 6, Magen 29, Milz 8 und Leber 3 durch setzen einer Akupunkturnadel für 25 Minuten stimuliert. Am Ohr werden nach der Behandlung auf den Punkten: rechts – Shen Men, Hirnstamm/links – Uterus, Endokrinum Samenkörner geklebt oder Dauernadeln gesetzt. Diese werden durch die Patienten während des Transfers durch sanftes Reiben stimuliert. Es dient der Entspannung der Patientin und des Uterus.

 

Behandlung nach dem Transfer

Die Behandlung findet innerhalb einer Stunde nach dem Embryo Transfer statt. Folgende Punkte werden für 25 Minuten durch Akupunkturnadeln stimuliert, Leber 4, Milz 10, Magen 36, Milz 6. Es werden nach der Behandlung Samenkörner oder Dauernadeln an folgenden Punkten im rechten und linken Ohr geklebt, bzw. gesetzt. Rechtes Ohr: Uterus, Endokrinum und am linken Ohr: Shen men, Hirnstamm. Die Patientin sollte, diese während der nächsten drei Tage stimulieren und dann entfernen.

 

Ergänzend zu diesem erfolgreichen, standardisierten Protokoll, werden entsprechend der Konstitution, bzw. Grundmuster der Patientin Kräuter (Tinkturen/Granulate) verordnet und ein zyklusgerechter Ernährungsplan zusammengestellt. Weitere Therapiemöglichkeiten sind Akutaping und Moxibustion.

Kontaktdaten:

Heilpraktikerin
Kristina Rummelsburg
Wittelsbacher Straße 27
10707 Berlin
Tel: 030 – 50 56 29 64
Mobil: 0157 – 80 66 05 60

kontakt@rummelsburg-akupunktur-berlin.de

 

Datenschutzerklärung